Marcel Kittel Marcel Kittel
en de
fader_68fader_69fader_70fader_71fader_72fader_73fader_74fader_75

160514_giroaus1
160514_giroaus2
160514_giroaus3

Ausstieg beim Giro

14.05.2016
Mit Blick auf die noch lange Saison habe ich gemeinsam mit dem Team entschieden, den Giro zu verlassen. Nach dem schwierigen vergangenen Jahr bin ich früh eingestiegen, um an meinem Comeback zu arbeiten. Jetzt ist es an der Zeit, zu verschnaufen, denn bis zur WM im Oktober in Katar ist es noch ein langer Weg. Und dort bietet sich Sprintern die seltene Chance, das Regenbogentrikot zu erobern.

Ich hatte hier beim Giro eine tolle und erfolgreiche Zeit mit den Jungs. Zwei Etappen konnte ich gewinnen und das Führungstrikot tragen. Auch meinen Geburtstag habe ich hier auf der fünften Etappe gefeiert, wenngleich die 233 Kilometer lange Party echt anstrengend war ;-) Gestern hat mich fünf Kilometer vor dem Ziel leider ein Platten gestoppt. Sonst hätte ich eventuell noch einen Sieg einfahren können. Ich hatte mich extra über den letzten Berg gequält, aber bei einem Defekt so kurz vor dem Ziel ist es fast unmöglich, wieder aufzuschließen. Das Feld ist mit 60 km/h bei Rückenwind Richtung Ziel gerast. Da muss man hinten eine 80 fahren, um zurückzukommen. Aber das ist ausgeschlossen.

Mir fällt es schwer, ausgerechnet heute das Team zu verlassen, weil Gianluca Brambilla mit einem großartigen Etappensieg auch das Rosa Trikot wieder zurückgeholt hat. Die Stimmung ist super und ich wünsche allen noch einen großartigen Giro. Aber das wird sicher der Fall sein. Die Fans an der Strecke sind nämlich großartig und die Organisatoren haben einen tollen Job gemacht.

Aber die Entscheidung steht. Ich werde bald ein Höhentrainingslager einlegen und mich auf den Rest der Saison vorbereiten. Ich melde mich wieder und berichte euch, wie es mir ergeht.

Fotos: roth-foto.de
platzhalter TeamSpirit Store Road ID sidi Quick-Step Floors Cycling Team